Gepostet vonPetra


  Acht Schülerinnen und Schüler der Graf-zu-Bentheim-Schule (Schule für Kinder mit Sehbehinderung) waren mit ihrer Lehrerin und Betreuern Gast bei KUKA Industries in Obernburg. Michael Stierhof, Leiter Montage bei KUKA, führte die Besuchergruppe durch den Betrieb. An Hand von Werkstücken erklärte er den Jugendlichen die Entstehung eines Roboters, von der Fertigung einzelner Bauteile bis hin zur Montage. Hagen Wolleb demonstrierte im Technikum, wie kinderleicht ein Roboter zu steuern ist und die Begeisterung war groß, als die Schüler den Roboter mit dem reisPAD selbst bewegen durften. Beeindruckt von der großen Werkshalle mit dem riesigen Deckenkran zeigte Michael Stierhof seinen jungen Besuchern eine Kundenanlage, die für Autoreifen-Handling aufgebaut wurde. Auch der Gabelstapler erregte die Aufmerksamkeit und einige Schüler nutzten hier die Gelegenheit den Fahrersitz zu besteigen. Eine kindgerechte Powerpoint-Präsentation rund um das Thema Roboter übernahm im Anschluss Ausbildungsleiterin, Yvonne Spettel. Zum Abschluss fand ein kleiner Imbiss statt und frisch gestärkt ging es für die Jugendlichen dann wieder zurück in die Schule nach Elsenfeld. Schnellentratpresse und Werkzeug Technikum Vorführung der reisPAD-Steuerung Einweisung in die Robotersteuerung Halle 22 Systemintegration VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
KUKA Industries präsentierte sich auch in diesem Jahr wieder bei Campus Careers – die hochschuleigene Unternehmens- und Personalkontaktmesse für Studentinnen und Studenten am bayerischen Untermain. Organisiert wird diese Veranstaltung vom Career Service und der Studenteninitiative economics. 85 Aussteller informierten die zahlreichen Besucher über die firmeneigenen Berufswahl- und Einstiegsmöglichkeiten. KUKA Industries war mit Yvonne Spettel (Leitung Ausbildung), Stefanie Himmelreich (HR Managerin) und den beiden dualen Studenten Arian Collissy und Markus Diry vor Ort. Der Tag der dualen Ausbildung fand dann 2 Tage später ebenfalls im Messezelt und in den Gebäuden der Hochschule Aschaffenburg statt. Aus den umliegenden Schulen nutzten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit den Kontakt mit der Ausbildungsverantwortlichen, Frau Spettel, aufzunehmen. Die Auszubildende Nina Rosenberger, Marco Häfner und Johannes Weber standen auch Rede und Antwort. Campus Careers Tag der dualen Ausbildung VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
Pause Flagge zeigen Im Einsatz Wieder Pause Ballkünstler kleines Gruppenbild David in Aktion Im Spiel Auch in diesem Jahr folgten wieder KUKA Mitarbeiter der Einladung von Fa. Schunk zum Fußballturnier in Laufen. Bei bestem Fußballwetter, umfassende Bewirtung der Teams, gute musikalische Begleitung und anschließendes „Get-Together“ der Turnierteilnehmer machten diese Veranstaltung wieder zu einem gelungenen Event. Die Gruppenphase wurde vom KUKA Team mit Mine Kocabicak, David Benett, Slava Burov, Sebastian Mahler, André Pfeifer, Frank Rosbach, Eugen Scheifele, David Specht, Harald Stamm, Andreas Welker und Sebastian Ziemlich erfolgreich gemeistert. Das Spiel im Viertelfinale hatte leider die gegnerische Mannschaft für sich entschieden. Das KUKA Team bedankt sich für die Gastfreundschaft und tolle Organisation und freut sich schon auf das nächste Schunk-Fußballturnier.   VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 4.0/5 (1 vote... Mehr
Bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel fand am Sonntag, 28.Mai 2017, der 12.Römerlauf  in Obernburg statt. Die sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad brachten die 30 KUKA Läufer nicht aus dem Tritt. Gute Laune bei den Läufern, zahlreiche  Zuschauer an der Laufstrecke durch die Altstadt und den Mainanlagen und tolle Musik sorgten wieder für ein schönes Event. Danke an alle, die dabei waren!   Diashow abspielen VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
Spaß an der Technik

Spaß an der Technik


Gepostet Von am 2017-04-07

Petra Reus
Wie konstruiert man einen Roboter aus Legosteinen? Außerdem muss er programmiert werden, damit er selbständig auf einem großen Spielfeld Aufgaben bewältigt. Dieser Herausforderung stellten sich die Schüler der Roboter AG des Julius-Echter-Gymnasiums aus Elsenfeld bei der First Lego League. In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto „Animal Allies“, bei dem jede Gruppe verschiedene Aufgabenstellungen zum Thema Tierschutz und Tierhaltung erhielt. Wie im vergangenen Jahr übernahm KUKA Industries die Kosten der Anmeldung und stattete die Teilnehmer des benachbarten Gymnasiums mit KUKA Shirts aus. Die Schüler mussten in verschiedenen Kategorien im Wettbewerb nicht nur zeigen, dass sie als Team gut zusammenarbeiten, sondern auch ihre eigenen Lösungen präsentieren. Auch wenn es dieses Mal nicht für eine Platzierung gereicht hat, die Jungs hatten viel Spaß am Tüfteln. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
Seite 2 von 61234...»