Awards


Interview mit dem Gewinnerteam RAS: Warum sollten Ihrer Meinung nach junge Forscher am KUKA Innovation Award teilnehmen? Auf jeden Fall macht es sehr viel Spaß. Einer der Hauptvorteile ist es zudem, dass man fast zwei Wochen mit Forschern aus der ganzen Welt und Roboter-Experten von KUKA zusammenarbeitet. Außerdem wird durch die Auszeichnung die technische Bereitschaft der Innovation beschleunigt. Eine Innovation, die kontinuierlich auf einer Messe stattfindet, ist etwas ganz anderes. Man kann diese nicht mit einer Innovation in einem Labor vergleichen. Die Videos der KUKA-Produkte sind mit herausragender Qualität von Experten gemacht und junge Forscher können diese als Werbung für ihre Innovation ebenso für die nächsten Jahre nutzen. Des Weiteren erhält man durch viele Diskussionen mit möglichen Nutzern und weltweit führenden Roboterforschern wertvolle Rückmeldungen, mit denen Forscher ihre Innovationen weiter verbessern können.   Was war für Sie der aufregendste Moment während des Wettbewerbs? Der Moment direkt vor der Ankündigung des Siegers war natürlich der aufregendste Moment während des Wettkampfes. Jedes Team hat sehr hart gearbeitet und viel Zeit investiert, um den KUKA Innovation Award zu gewinnen. In diesem Moment war es völlig unvorhersehbar wer von ihnen gewinnen wird, da sie alle würdige Gewinner sind.   Was hat sich für Sie seit dem Gewinn des Innovationspreises im April 2017 verändert? Unser Ziel ist es, den Airbag von der Forschung in den Markt zu bringen, um die menschliche Roboterkollaboration sicher zu stellen. Der KUKA Innovation Award ist einer der besten Beschleuniger, den man sich vorstellen kann, um dieses langfristige Ziel zu erreichen. Die Messe und die wertvolle Präsentation unserer Idee im KUKA-Stand führten zu vielen nützlichen Diskussionen und Kontakten möglicher Kunden. Diese Auszeichnung hat unsere Innovation definitiv angetrieben.   VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte... Mehr
KUKA SYSTEMS DO BRASIL LTDA erhielt den FORD Top Supplier Award 2016 in der Kategorie „Machine & Equipment“. Wir überzeugten in Kategorien wie Einhaltung der Arbeitsbedingungen des Programms und unserer Abwicklung in Bezug auf Kosten und Lieferzeit. Aber auch unsere gute Beziehung zu Ford war wichtig, um den Preis zu gewinnen. Antonio Cezar Molina, CEO der KUKA Systems do Brasil Ltda, erklärt: “Das ist das Ergebnis aus perfekter Teamarbeit, durch die unseren Kunden der beste Service geboten wird. Vielen Dank an alle Beteiligten für ihre harte Arbeit in diesem Projekt! Lasst uns so weitermachen!” VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
KUKA Systems hat nicht nur den World Excellence Award für die befolgten geschäftlich ausgerichteten Rahmengrundsätze erhalten, sondern auch der Einkauf brachte seinen Award mit nach Hause. Der KUKA Systems Einkauf wurde im März 2015 mit dem FORD Supplier Diversity Overachiever Award von Carla Preston (Directory of Supplier Diversity Development) ausgezeichnet. Der Award ging an das KUKA Systems Team – entgegengenommen wurde er von Jason Hardy, Director of Supply Chain Management. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
PUNKTLANDUNG

PUNKTLANDUNG


Gepostet Von am 2015-07-06

Ein besonderes Erfolgserlebnis hatte ein Team der KUKA Industries in der letzten Woche. Die KUKA Genius, unsere neue kompakte, modulare Reibschweißmaschine wurde mit dem Red Dot Design Award 2015 in der Kategorie Product Design ausgezeichnet. Der rote Punkt gilt als anerkanntes Qualitätssiegel für ausgezeichnetes Design. Jedes Jahr prämiert eine international besetzte Fachjury Produkte aus aller Welt Produkte verschiedenster Kategorien. Unter tausenden von Einreichungen konnte die KUKA Genius durch ihr ansprechendes Design gepaart mit einer hohen Funktionalität sowie einer einfachen und ergonomischen Bedienung überzeugen. „Unsere Reibschweißmaschine konnte sich unter zahlreichen anderen Produkten durchsetzen und wir können stolz sein, mit unserer Maschine zu den Besten in diesem Jahr zählen zu dürfen“, sagt Harald Heinrich, Projektleiter Forschung und Entwicklung. Beim Reibschweißen nutzt man die durch Reibung entstehende Wärme um unterschiedliche Materialien miteinander zu verbinden. KUKA etablierte diese spezielle Form des Pressschweißens vor fast 50 Jahren als industrielles Fügeverfahren und entwickelte es durch Innovationen wie das Kurzzeitschweißen und das positionierte Reibschweißen weiter. Mit der neuen KUKA Genius geht der Fügespezialist einen weiteren Innovationsschritt und bietet eine flexible, leistungsstarke Lösung, um Reibschweißprozesse für eine große Produktbandbreite zu realisieren. KUKA Genius – genial einfach, einfach genial Hinter dieser Neuentwicklung steckt bei uns im Haus ein interdisziplinäres Projektteam mit mehr als 40 Spezialisten aus allen Bereichen, das an der Entwicklung der neuen Reibschweißmaschinengeneration beteiligt war. Der Anspruch: Eine einfache, nicht zu komplexe Lösung sollte realisiert werden, die den Kundenwünschen gerecht würde. Dies ist KUKA Industries mit der KUKA Genius gelungen. Die individuelle Komplettlösung lässt sich leicht installieren, ist platzsparend und kann je nach Schweißaufgabe konfiguriert werden. „Bei der KUKA Genius kann man zusammen mit dem Kunden eine... Mehr
Das KUKA Systems Team aus Nordamerika wurde mit dem 17.World Excellence Award bei Ford ausgezeichnet. KUKA wurde für den Award als Anbieter/Lieferant ausgezeichnet, der am beispielhaftesten die geschäftlich ausgerichteten Rahmengrundsätze befolgte und der seinen Schwerpunkt auf Qualität, Wert und Innovation lag. Zudem wurde KUKA für sein hohes Engagement, seine Bemühungen und seinen ausgezeichneten Beitrag gelobt. Ford hatte Jahr voller Rekorde an neuen Produkteinführungen, an denen KUKA ebenfalls beteiligt war. Eines davon war beispielsweise der wegweisende F-150 Truck.             VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
Bradley’s golden success
Bradley Norton, Trainee in Halesowen, hat die Goldmedaille des WorldSkills UK Engineering Wettbewerbes gewonnen. Der 19jährige, der am Dudley College studiert, hat neun andere junge Ingenieure aus dem ganzen Land ausgestochen, um in das CAD Finale zu kommen. “Während des Wettbewerbes habe ich einfach alles ausgeblendet und mich auf das Projekt vor mir konzentriert. Am ersten Tag habe ich alle Aufgaben abgeschlossen, aber am zweiten Tag war es wesentlich schwieriger, deshalb habe ich gar nicht erwartet, zu gewinnen. Es ist toll, eine Goldmedaille zu gewinnen, die zeigt allen, wie gut du bist!“, so Bradley. Engineering Manager Stephen Reed fügt hinzu: “Seit er bei uns ist, hat uns Bradley wirklich beeindruckt, er hat eine sehr schnelle Auffassungsgabe. Wir könnten uns keinen besseren Auszubildenden wünschen.” Bradley wird sein HNC (Higher national certificate) im Bereich Engineering im nächsten Sommer abschließen und KUKA wird ihn dabei unterstützen, Mechanical Engineering an der Birmingham University zu studieren. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (2 votes... Mehr
Seite 1 von 212