Einblicke


Als Weltmarktführer und Treiber von Industrie 4.0 entwickelt KUKA Technologien für die Fabrik der Zukunft. Mittlerweile arbeiten rund 12.000 Mitarbeiter weltweit für unser Unternehmen, davon allein rund 3.500 am Hauptstandort in Augsburg. Es sind die Mitarbeiter, die hinter dem Erfolg von KUKA stehen. Deshalb sind heute ganz herzlich alle KUKANER mit ihren Familien zum KUKA Family Day eingeladen! Dabei ist einiges geboten! Nach dem Motto „Roboter schaffen Bilder und wir gestalten sie mit“ können sich große und kleine Kids als begabte Modedesigner beweisen und mit der Unterstützung von Robotern individuelle T-Shirts mit coolen Graffiti Designs gestalten. In den Werkshallen erlebt ihr hautnah, womit sich die KUKA Mitarbeiter täglich beschäftigen – von Schutzgasschweißanlagen über die Industrierobotermontage bis zu den neusten Entwicklungen in der Konzernforschung. Entdeckt das neue Forschungs- und Technologiezentrum und versucht Euer Glück bei der großen Tombola. Es gibt tolle Preise, deren Erlös dem Orange Care Verein zugute kommt. Auch die ganz Kleinen kommen auf ihre Kosten: Von der Hüpfburg, über coole Roboterverkleidungen und Kinderschminken gibt’s auch noch coole Bands wie die Killerpilze! Wir wünschen allen KUKANERN und all unseren Gästen einen tollen Tag! VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 3.7/5 (3 votes... Mehr
Am Sonntag, 08.Mai, fand zum 11. Mal der Obernburger Volkslauf „Römerlauf“ statt. Auch in diesem Jahr war KUKA Industries wieder mit am Start. Als einer der Hauptsponsoren schickten wir ca. 40 Läuferinnen und Läufer auf die 5 km bzw. 10 km – Strecke, die durch die Altstadt und Mainanlagen führt. Zahlreiche Zuschauer unterstützten bei toller musikalischer Unterhaltung und einem Traumwetter die insgesamt 1.110 Teilnehmer der Laufveranstaltung. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 4.0/5 (2 votes... Mehr
Die Zeit vergeht wie im Flug. Die Hannover Messe ist in vollem Gange. Im Fokus stehen dieses Jahr an unserem Stand zahlreiche Lösungen für die Industrie 4.0. Themen wie die Mensch-Roboter-Kollaboration, die Mobilität sowie die Vernetzung spielen dabei eine tragende Rolle. Vor allem unsere Highlight-Applikation Coffee 4.0 lässt die Besucher staunen und verwöhnt sie natürlich mit leckeren Kaffee ganz im Zeichen von Industrie 4.0. Coffee 4.0: Der KR Agilus als Barista Ob mit Milch und Zucker oder doch lieber ungesüßt und stark – seinen Kaffee trinkt jeder anders. Selbstverständlich  bekommen unsere Besucher diesen auch ganz nach ihren Wünschen zubereitet. Die Besonderheit: Zwei Roboter bereiten das Heißgetränk zu. Von der Bestellung über die Zubereitung bis zur Ausgabe – die Industrie 4.0 Barista übernehmen den kompletten Arbeitsablauf selbst. Das individualisierte Produkt in der industriellen Fertigung Mit der Coffee 4.0-Applikation zeigt KUKA, dass dies bereits heute funktioniert. Alle Kernfunktionalitäten der vernetzten digitalen Produktion sind in einer Smart Factory voll funktionsfähig umgesetzt: So werden die benötigten Produktions- und Anlagendaten in der Cloud vorgehalten. Das heißt der mechanische Barista erhält durch das Scannen des Strichcodes die Kundenbestellung. Der Kunde hat seine Wünsche bereits vorher ebenfalls über diesen Strichcode eingegeben.  Die Vorteile liegen auf der Hand: So können beispielsweise Anlagendaten mobil von überall abgerufen werden, Wartungstermine  lassen sich vorhersagen und bei Auffälligkeiten kann der Service über das Internet sofort informiert werden. Dieser Showcase kann selbstverständlich auch auf eine reale Produktionsumgebung übertragen werden: Statt Mahlen und Brühen, könnte es sich dabei also auch um Schweißen, Kleben, Gießen, Laserschneiden oder vieles mehr handeln.   VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (1 vote... Mehr
Vom Odenwald in die Welt

Vom Odenwald in die Welt


Gepostet Von am 2016-01-26

Timo Boll ist Markenbotschafter der KUKA  – wir haben viel gemeinsam mit dem Meister der Geschwindigkeit und Präzision. Zum Beispiel kommt Timo Boll aus Höchst im Odenwald, nur einen Katzensprung vom Standort der KUKA Industries in Obernburg entfernt. So kennt Timo Boll das Firmengelände dort, damals noch die Firma Reis, bereits seit seiner Kindheit. An den kleinen bewegten Roboter vor dem Haupteingang kann er sich gut erinnern, „über den habe ich mich immer gefreut, wenn wir vorbeigefahren sind“, erinnert er sich. Gestern hat Timo Boll die KUKA Industries in Obernburg besucht und drei unserer Mitarbeiter hatten die Gelegenheit, sich im Tischtennisspiel gegen den Meister zu versuchen. Thomas Steiner, Sebastian Weis und Theo Sauerwein sind gegen Boll angetreten. „Das konnten wir uns nicht entgehen lassen!“, so die drei einstimmig. „Ein Erlebnis, dass ich so schnell nicht vergessen werde“, meint Theo Sauerwein, der als langjähriges Mitglied im Tischtennisverein sogar drei Punkte gegen Boll erzielen konnte. Circa 300 Mitarbeiter am Standort kamen zusammen um ihre Kollegen beim Spiel anzufeuern und Timo Boll live zu erleben – auch für sie gab es natürlich die Gelegenheit, Bilder mit dem Tischtennisstar zu machen und Autogramme zu bekommen. Schließlich dient Timo Boll ihnen allen als Vorbild: Erfolgreich vom Odenwald in die Welt! Diashow abspielen VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 4.4/5 (5 votes... Mehr
Die 24 Tage bis Weihnachten sind für jedes Kind wohl die längsten Tage des Jahres – mit jedem Kalendertürchen steigt die Spannung und Aufregung auf Heiligabend. Mit der mittlerweile fast schon traditionellen Kinderweihnacht verkürzt KUKA die Wartezeit der Kleinsten und lud dieses Jahr bereits zum siebten Mal alle KUKAner dazu ein, mit ihren Kindern einen vergnüglichen vorweihnachtlichen Freitagnachmittag in Lechhausen zu verbringen. Maskottchen Karl und die Organisatorinnen Katrin Sauter, Lena Fratz und Kirsten Glassmann begrüßten die über 170 Kinder mit ihren Eltern in der weihnachtlich geschmückten Kantine. An zahlreichen Aktionsständen wurden dann wilde Tiere aus Ballons modelliert, bunte Prinzessinnen, Superhelden und Minions auf die Gesichter geschminkt und fleißig Mandalas gemalt. Besonders mitgefiebert wurde vor der Puppenbühne des Karfunkel Theaters, auf der der Indianerjunge Yakari mit Hilfe seiner Freunde den Eisbären Schneeball vor dem Gewehr des hinterlistigen Indianerhäuptlings rettete. Bei Plätzchen und Kinderpunsch kam auch das leibliche Wohl der begeisterten Kinder nicht zu kurz. Viel zu schnell verflog der Nachmittag und zum Abschied gab es für jedes Kind ein kleines Andenken in Form eines Yakari-Puzzles und Malstifte. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
In der vergangenen Woche besuchten die neuen Studenten des Studiengangs Mechatronik der Aschaffenburger Hochschule KUKA Industries. Seit einigen Jahren lädt das Obernburger Unternehmen zur Exkursion ein. Herr Dr. Kroth, Geschäftsführer Technologie, stellte den jungen Studenten mit ihren Professoren, Dr. Bothen und Dr. Möckel, das Unternehmen vor. Herr Wagner, Ausbildungsleiter, und Herr Schuck, Leiter mechatronische Entwicklung, übernahmen die Betriebsführung. Im Technikum wurden dann den rund 40 Personen die Roboterbedienung per reisPAD vorgeführt. Im Anschluß an den Firmenrundgang standen ihnen unter anderem auch Alwin Berninger, Sprecher der Geschäftsführung, Rede und Antwort. Mit einem Imbiss und lockeren Gesprächen an den Stehtischen endete die Veranstaltung.     VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
Seite 4 von 17«...3456...10...»