Menschen


Manufacturing a New Generation
Larry Drake, Geschäftsführer der KUKA Systems North America, erschien kürzlich bei Auto Line TV, präsentiert von John McElroy. Die Diskussionsrunde bestand aus Mark Hackel, Macomb County Executive – Michigan, Michael DeVault, Superintendent, Macomb Co. Schools und Larry Drake von KUKA Systems. Diskutiert wurde, wie wir die junge Generation dazu motivieren können, im Bereich Produktion zu arbeiten, sowie die vielen Vorteile und Chancen für junge Menschen, in der modernen Industrie Karriere zu machen. Die Runde fand anlässlich der Teilnahme der KUKA Systems North America am Manufacturing Day statt, der in Amerika jedes Jahr am ersten Freitag im Oktober, in diesem Jahr also am 3. Oktober, stattfindet. Mehrere hundert Hersteller des ganzen Landes nahmen daran teil, indem sie ihre Pforten öffneten, öffentliche Führungen anboten, Karriereworkshops und andere Events anboten. Durch diese gemeinsamen Bestrebungen zieht der Manufacturing Day die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit an, gibt Einblicke in den Arbeitsalltag und bestärkt Jobsuchende darin, ihre Fähigkeiten auszubauen und langfristig eine Karriere in diesem sicheren und wachsenden Wirtschaftszweig anzustreben. KUKA wird auch 2015 wieder einen Tag der offenen Türe zum Manufacturing Day anbieten. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (2 votes... Mehr
Ein brandheißes Hobby

Ein brandheißes Hobby


Gepostet Von am 2014-10-17

In seinem Job bei KUKA muss Christoph Hunglinger nur selten Brände löschen, in seiner Freizeit dafür umso öfter. Eigentlich hat Christoph Hunglinger einen Schreibtischjob. In der konstruktiven Abwicklung im Bereich Body Structures bei KUKA Systems in Augsburg prüft er Konstruktionen. Als Verbindungsglied zwischen externen Konstruktionsbüros, der Abteilung Konstruktion, der Montage und dem Kunden prüft er Zeichnungen auf Maßhaltigkeit, Funktion und logische Abläufe. Zudem ist er im Service-Support tätig. Zusammen mit einer Kollegin gibt er regelmäßig Schulungen für CATIA, ein CAD-Programm für 3D-Zeichnungen. Aber wieso nun das Foto als Feuerwehrmann? Christoph Hunglinger macht gerade eine Schulung zum Maschinisten bei der Freiwilligen Feuerwehr im Augsburger Stadtteil Pfersee. Auf dem KUKA Gelände, genauer gesagt auf der ehemaligen Panzerteststrecke, wurde dazu ein Fahrlehrgang organisiert. Hier trainieren die Teilnehmer mit großen Löschfahrzeugen das Rückwärtsfahren, das Umfahren von Hindernissen oder das Fahren auf Anweisung.   50 Einsätze im Jahr Brandschutz ist eine kommunale Pflichtaufgabe. In Augsburg gibt es deshalb die Berufsfeuerwehr. „Diese wird von den Freiwilligen Feuerwehren in den Stadtteilen unterstützt, auch um die Hilfsleistungsfrist, also die Zeit, bis die Feuerwehr vor Ort ist, zu reduzieren“, erklärt Hunglinger. Ganze sieben gibt es davon in Augsburg. Mit sechzehn Jahren ist der KUKAner der Jugendwehr beigetreten und seitdem dabei. Als sogenannter Atemschutzträger geht er, jeweils durch einen Kollegen abgesichert, direkt an den Brandherd. Dabei ist er besonderen Herausforderungen unterworfen. Ein Atemschutzträger muss sehr fit sein und regelmäßige Untersuchungen und Tests bestehen. Doch nicht nur, wenn es brennt, kommt die Feuerwehr. Bei Unwetternotrufen werden beispielsweise nur die Freiwilligen Feuerwehren alarmiert, die Berufsfeuerwehr kommt, wenn Tiere in Not sind, Öl auf der Straße ist oder Türen geöffnet werden müssen.... Mehr
Brasilien auf Abenteuertrip

Brasilien auf Abenteuertrip


Gepostet Von am 2014-10-16

Ich arbeite bei KUKA Systems in Brasilien möchte euch heute von einem ganz besonderen Teamevent erzählen: Wir haben die Stadt Atibaia besucht, die nicht weit von Sao Paolo entfernt ist und für ihren atemberaubenden Ausblick auf die Berge berühmt ist. Hier waren wir sportlich ganz schön gefordert und überwanden ungeahnte Höhen. Beim wagemutigen Klettern über eine „Brücke“ bestehend aus drei dünnen Seilen, einer Kajaktour oder einer Wanderung war ein tolles Programm geboten und das ganze Team war begeistert von dem Ausflug. Wir hatten einen tollen Tag zusammen und das Event hat unsere Motivation und unseren Teamzusammenhalt sicher gestärkt. Hier könnt ihr euch die Bilder ansehen: Diashow abspielen VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (2 votes... Mehr
Einkauf : Reibschweißen?

Einkauf : Reibschweißen?


Gepostet Von am 2014-09-19

Gestern fand das beliebte alljährliche KUKA Systems Fußballturnier auf der alten Panzerteststrecke in Augsburg, Lechhausen statt. Jedes Jahr bilden die Abteilungen Teams und treten in diesem Turnier gegeneinander an – der Sieger des Vorjahres organisiert in Eigenregie die Veranstaltung im nächsten Jahr. Fünf Teams hatten sich in diesem Jahr zusammengefunden. „Wir freuen uns besonders darüber, dass in diesem Jahr eine Menge junge Spieler neu dazugekommen sind“, so Christian Treffler, der das Turnier in diesem Jahr mit organisiert hat. Auch, dass bei uns immer besonders fair gespielt wird, hebt er lobend hervor. Da würde schonmal die eine Mannschaft der anderen kurzfristig mit einem Spieler aushelfen. Glück mit dem Wetter, spannende Spiele – und die wohlverdiente kleine Grillparty am Ende darf natürlich auch nicht fehlen!  Gewonnen hat auch in diesem Jahr der Vorjahressieger, das Team Reibschweißen – herzlichen Glückwunsch an die Kollegen!   Diashow abspielen 12►   VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (2 votes... Mehr
Wir unternehmen was.

Wir unternehmen was.


Gepostet Von am 2014-09-05

Die Themenwoche „Wir unternehmen was“ ist eine Initiative des VDMA, die bundesweit zum ersten Mal stattfindet. Auch die KUKA zeigt in diesem Zuge ihr Engagement für unternehmerische Verantwortung mit vielen Aktionen – von Vorträgen, über die Unterstützung sozialer Einrichtungen, bis hin zur Teilnahme am Charitylauf. Auch ihr könnt euch einige spannende Vorträge anhören: Am Montag, den 15. September um 18:00 Uhr im KUKA College in Gersthofen sprechen Dr. Johann Härtl (Leiter Forschung & Entwicklung, KUKA Systems GmbH) und Peter Klüger (Produktmanager, KUKA Roboter GmbH) darüber, wie man die Energieeffizienz bei Produkten und Anlagen verbessern kann, um CO2 Emissionen zu reduzieren und damit die Umwelt zu schonen. Anschließend informiert Kirsten Glassmann (HR Manager, KUKA AG) über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ein wichtiges Thema bei KUKA. Mehr über das Programm bei KUKA erfahrt ihr hier, mehr über die Initiative des VDMA unter www.wir-unternehmen-was.de. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (3 votes... Mehr
Hoher Besuch im Erzgebirge

Hoher Besuch im Erzgebirge


Gepostet Von am 2014-08-28

Im Rahmen der am kommenden Sonntag anstehenden Landtagswahl in Sachsen besuchte Sigmar Gabriel den Geschäftsbereich Werkzeugbau im schönen Erzgebirge. Landtagskandidatin Simone Lang lud den Wirtschaftsminister und amtierenden Vizekanzler ein, Unternehmen vor Ort zu besuchen. Als größter Arbeitgeber der Region Schwarzenberg durfte KUKA Systems dabei nicht fehlen. Begleitet von einer Schar Journalisten traf Sigmar Gabriel in Schwarzenberg Frank Klingemann, den Geschäftsführer von KUKA Systems aus Augsburg, sowie die ortsansässigen Leiter des Geschäftsbereiches Werkzeugbau, Michael Ziemert (Standortleiter) und Ralph Teumer (Kaufmännischer Leiter). Ebenfalls mit von der Partie waren die Vorsitzenden des Betriebsrates Marion Schaberich und Ronny Eisenreich. Bei einer Betriebsführung ließ sich der Wirtschaftsminister genau erklären, welche Aufgaben KUKA Systems in Schwarzenberg ausführt und begutachtete das aktuellste Projekt, die Presswerkzeuge für die Seitenwand des in dieser Woche neu vorgestellten Volvo SUV-Modells. Dabei unterhielt er sich locker mit einigen Mitarbeitern, denen die Gruppe auf dem Weg begegnete und erkundigte sich über die jeweiligen Arbeitsbereiche. Großen Zuspruch fand vor allem die Ausbildung bei KUKA in Schwarzenberg, bieten diese doch immerhin 39 Ausbildungsplätze an,  und unterstützen so die eher strukturschwache Gegend. „Das ist für uns ebenso wichtig, wie für die Auszubildenden selbst, schließlich brauchen wir immer fähige Nachwuchskräfte“, so der kaufmännische Leiter Ralph Teumer. In einer anschließenden Gesprächsrunde erkundigt sich Gabriel über die wirtschaftliche Lage der Unternehmen im Erzgebirge und diskutiert interessiert mit den KUKAnern über die aktuellen Entwicklungen hin zur Industrie 4.0. Auch aktuelle Wünsche an die Politik wurden mit den Schwarzenbergern zum Abschluss besprochen – hier ging es vor allem darum, wie die Region zukunftssicher gemacht werden kann und wie KUKA Systems dazu beitragen kann. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 2.8/5... Mehr
Seite 10 von 17«...9101112...»