Menschen


Benno Fürmann bei KUKA


Gepostet Von am 2012-11-27

Der Schauspieler zu Gast in Augsburg an der Werkbank Der deutsche Schauspieler Benno Fürmann besuchte KUKA Systems im Rahmen seiner Dreharbeiten. Für seinen neuen Film „Weniger ist mehr“ verbrachte er einen Tag in den „heiligen“ Hallen des Augsburger Anlagenbauers. Ulrich Pfaffenberger, freier Redakteur und Josephin Schmidt, Specialist Marketing | Communication KUKA Systems nutzten die Gelegenheit für ein Interview, um mehr über die neue Filmrolle und sein soziales Engagement zu erfahren. Ulrich Pfaffenberger, Josephin Schmidt: Welche Rolle spielen Sie in dem Film, für dessen Dreharbeiten Sie hier zu KUKA Systems gekommen sind? Benno Fürmann: Ich spiele Frank Schuster, den Leiter eines Autozulieferers, der in seinem Job hervorragend ist, allerdings klein angefangen und sich im Unternehmen hochgearbeitet hat. Was repariert werden muss, repariert er lieber selbst, er delegiert nicht gern. Ein praktisch veranlagter Typ, der mir persönlich sehr sympathisch ist. Ich schätze Menschen, die ihren Betrieb gut, fair und effizient leiten und wissen, wie man einen Schraubendreher in die Hand nimmt. Nach einem Unfall entscheidet sich der Leiter des Unternehmens, Frank Schuster, das Leben etwas langsamer angehen zu lassen. Bei der Konzentration auf das Wesentliche hat er dabei zunächst einmal große Schwierigkeiten. Für jemanden, der bisher immer 18 Sachen gleichzeitig gemacht hat, ist es extrem schwierig, auf einmal gar nichts mehr zu tun. Das funktioniert ganz und gar nicht. In seiner Langeweile sucht er Aufgaben zu Hause und macht damit seiner Familie das Leben zur Hölle. Er ist einfach ein Macher…. Wie Sie den Mann schildern, hat die Rolle auch etwas mit dem Übernehmen von Verantwortung zu tun. Gilt das nur für sich selbst? Nein, auch für andere. Ich sehe den... Mehr
Augsburger Friedensfest

Augsburger Friedensfest


Gepostet Von am 2012-08-07

Einen ganz besonderen Tag für den Frieden können am morgigen 08. August die Augsburger KUKAner feiern. Der auf die Stadtgrenzen Augsburgs begrenzter und somit einzigartiger Feiertag – das „Augsburger Hohe Friedensfest“ – findet einmal jährlich statt. Seinen Ursprung hat der Tag im Jahr 1650, als die Protestanten Augsburgs erstmals ihre im Augsburger Religionsfrieden (1555) formulierte und im Westfälischen Frieden (1648) schließlich errungene Gleichberechtigung mit der Römisch-Katholischen Kirche feierten. Mit dem morgigen Fest gehen drei Wochen Programm rund um das Thema Frieden vorbei. Auch ich werde dabei sein – beim traditionellen Friedensessen in der Stadtmitte, bei dem sich die Augsburger gemeinsam an eine Tafel setzen und das mitgebrachte Essen teilen. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 4.0/5 (6 votes... Mehr
Gesundheitstag

Gesundheitstag


Gepostet Von am 2012-07-25

Gesundheitscheck einfach gemacht. Cholesterinwert messen, Cardioscan, Hautscreening und noch viel mehr wurde am KUKA Gesundheitstag angeboten. Neben den reinen Werten (mit denen ich sehr zufrieden bin) begeisterte die Massage und die Schnupperstunde Yoga, während sich der Geschicklichkeitsparcours als schwierig erwiesen hat. An und für sich kein Problem um ein paar Hütchen mit dem Roller zu fahren. Das sieht aber ganz anders aus, wenn man dies mit einer Rauschbrille versucht. Fehlerfrei ist mit simulierten Promillewerten keiner durchgekommen und macht mehr als deutlich, dass man bei Alkoholgenuss nicht nur das Auto, sondern auch das Fahrrad oder den Roller besser stehen lässt. Nach einem leckeren Fruchtcocktail bin ich jetzt wieder „fit for KUKA“. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 4.2/5 (5 votes... Mehr
Rafting

Rafting


Gepostet Von am 2012-07-24

Bei der diesjährigen Rafting-Stadt-Meisterschaft am Augsburger Eiskanal gab es für KUKA eigentlich einen Stadtmeistertitel zu verteidigen, berichtet mir Bruno Emerich, der als Teilnehmer mit dabei war. Leider reichte es „nur“ zu einem Vizetitel für eine der beiden KUKA-Mixed-Mannschaften. Die Truppe der KUKA-Reiber freuten sich dennoch sehr über den Platz auf dem Siegertreppchen. Die fünf Teams der Herren schieden – nach teilweise vielversprechenden Vorlaufzeiten – in den H2H (head to head)- Finalläufen trotz starkem Einsatz aus. Die Teams waren bunt zusammengesetzt: von Praktikanten bis zum CEO, vom Schwimmer bis zum mutigen Nichtschwimmer, die Unternehmensbereiche Systems und Roboter und sogar die ganze Welt war vertreten, denn ein KUKAner aus Indien machten den Spaß mit. Alle waren begeistert und sprachen davon, nächstes Jahr unbedingt wieder mit dabei zu sein.   VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (5 votes... Mehr
Goldwert Teil II

Goldwert Teil II


Gepostet Von am 2012-07-02

Wie bereits in dem Beitrag „KUKA Innovation – goldwert“ angekündigt, fand die Spendenübergabe statt. Das Preisgeld für den vector Award wurde auf Vorschlag der Gewinner aus der Konstruktionsabteilung an die Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg – LICHTBLICKE e.V. gespendet. Diese sorgt sich seit über 25 Jahren um krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien. Dabei übernehmen Mitglieder des Vereins vielfältige Aufgaben. KUKA Systems unterstützt den Verein und spendet das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro für diesen Zweck. Im Rahmen des „KUKACares“-Programmes macht sich die KUKA Systems auch für externe Projekte, wie dieses, stark. Mehr dazu hier.                   VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (4 votes... Mehr
Einblicke beim Girls Day

Einblicke beim Girls Day


Gepostet Von am 2012-05-10

Von dem Vorurteil, dass Frauen nichts von Technik verstehen, halten wir bei KUKA nicht viel! Wie richtig wir damit liegen, hat Ende April die Gruppe von 25 Mädchen bewiesen, die uns am Girls Day besucht hat. Bereits seit 2001 bietet der Girls Day Mädchen die Möglichkeit, in technische und naturwissenschaftliche Berufe hinein zu schnuppern, die als „frauenuntypisch“ gelten. Bei KUKA durften die Mädchen ihre technischen Fähigkeiten beweisen und die Bereiche Schlosserei, Pneumatik, Elektro und Mechanik kennenlernen. Nach einer kurzen Unternehmenspräsentation zeigten unsere Auszubildenden den Mädchen ihre Arbeitsplätze und berichteten von ihrem Arbeitsalltag und ihren Erfahrungen im Beruf. Währenddessen wurde eifrig gelötet und geschraubt – einige Wagemutige trauten sich sogar an den Aufbau einer Pneumatikschaltung. Besonders begeistert waren die Mädchen von dem Angebot, während der Ausbildung bei KUKA auch Auslandserfahrung in einer unserer Niederlassungen zu sammeln. Daher bin ich sicher, dass wir die eine oder andere Besucherin bald in einem Praktikum, als Werkstudentin, Trainee oder Auszubildende wiedersehen werden. Wenn ihr auch Interesse daran habt, die Welt der Technik kennenzulernen, schaut auf unserer KUKAJobs-Seite vorbei und bewerbt euch für eine einwöchige Schnupperlehre oder ein Praktikum! VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (1 vote... Mehr
Seite 15 von 17«...10...14151617