Messe


Auf der EuroBlech, der internationalen Technologiemesse der blechverarbeitenden Industrie, präsentiert auch KUKA Industries in Halle 13 Stand C194 ihr breites Portfolio: Von der Rührreibschweißzelle mit Ein-Achs-Positionierer und dem KUKA flexibleCUBE mit Doppel-Drehkipp-Positionierer über Komponenten wie Optiken zum Laserschweißen bis hin zur Simulations- und Programmiersoftware KUKA.Sim beweist der Maschinenbauer Know-how – auch im Bereich von Industrie 4.0. Schweißqualität meets Industrie 4.0 Die langjährige Schweißexpertise von KUKA wird an einer Applikation demonstriert, die klassisches Schweißen mit modernster Industrie 4.0 Technologie verbindet. Der neue KR Cybertech von KUKA Roboter zeigt das Schweißen von industriellem Dickblech in höchster Qualität und mit digitaler Anbindung an eine Prozessdatenbank. Mittels Augmented Reality wird die reale Anlage mit den Prozessdaten zur lückenlosen Qualitätsüberwachung der Produktion verbunden. Der Werker bekommt direkt am Produktionsort unmittelbares Feedback zur Qualität der Schweißnaht – per Livebild auf einer mobilen Device werden Verlauf und Qualität der Naht transparent direkt am Bauteil angezeigt. Dies ermöglicht die schnelle und einfache Optimierung der Produktion. KUKA Sim: Prozesse virtuell prüfen Die Simulations- und Programmiersoftware KUKA.Sim sorgt für mehr Transparenz in der Produktion. Kunden können bereits vor der realen Inbetriebnahme ihrer Anlage oder Applikation Prozesse prüfen und gegebenenfalls optimieren. „Durch die Offline-Programmierung arbeiten verschiedene Bereiche wie Entwicklung und Konstruktion Hand in Hand zusammen und testen den neuen Arbeitsauftrag des Kunden bereits in der virtuellen Welt“, sagt Siegfried Heißler Divisionleiter / Vice President ARCLAS von KUKA Industries. „Dadurch kann der Kunde beispielsweise schneller mit der Produktion seines neuen Modells starten.“ KUKA macht die Kunden fit für die vierte industrielle Revolution. Von Cloud-basierten Automationslösungen bis hin zum Einsatz von Virtual Reality. „Unabhängig davon, wie weit unsere Kunden im Digitalisierungsprozess sind,... Mehr
Großer Andrang beim Berufswegekompass in Aschaffenburg. Am Samstag, 08.10.2016, fand wieder eine Ausbildungsmesse statt, die praxisnah und vielfältig über Ausbildungsgänge und Berufschancen informiert. Ausbilder und Auszubildende stehen als Gesprächspartner Rede und Antwort über Voraussetzungen, Ziele und Inhalte der Ausbildung. So präsentierte sich auch KUKA Industries den interessierten Schülern, die samt ihren Eltern aus der Region angereist sind. Über 100 Aussteller aus der Region Aschaffenburg informierten über 100 angebotene Berufsbilder, außerdem fanden 7 Fachvorträge für die Schulabgänger und Berufseinsteiger statt. Yvonne Spettel und Thorsten Vacek, verantwortlich für die Ausbildung bei KUKA Industries, haben zur Unterstützung einige Auszubildenden mitgebracht, die den Schülern von ihren Erfahrungen berichteten. Yvonne Spettel erklärte: „Dies ist eine wichtige Plattform um uns als Ausbilder zu präsentieren und eine Vielzahl von Berufseinsteiger zu erreichen.“ VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
Die Zeit vergeht wie im Flug. Die Hannover Messe ist in vollem Gange. Im Fokus stehen dieses Jahr an unserem Stand zahlreiche Lösungen für die Industrie 4.0. Themen wie die Mensch-Roboter-Kollaboration, die Mobilität sowie die Vernetzung spielen dabei eine tragende Rolle. Vor allem unsere Highlight-Applikation Coffee 4.0 lässt die Besucher staunen und verwöhnt sie natürlich mit leckeren Kaffee ganz im Zeichen von Industrie 4.0. Coffee 4.0: Der KR Agilus als Barista Ob mit Milch und Zucker oder doch lieber ungesüßt und stark – seinen Kaffee trinkt jeder anders. Selbstverständlich  bekommen unsere Besucher diesen auch ganz nach ihren Wünschen zubereitet. Die Besonderheit: Zwei Roboter bereiten das Heißgetränk zu. Von der Bestellung über die Zubereitung bis zur Ausgabe – die Industrie 4.0 Barista übernehmen den kompletten Arbeitsablauf selbst. Das individualisierte Produkt in der industriellen Fertigung Mit der Coffee 4.0-Applikation zeigt KUKA, dass dies bereits heute funktioniert. Alle Kernfunktionalitäten der vernetzten digitalen Produktion sind in einer Smart Factory voll funktionsfähig umgesetzt: So werden die benötigten Produktions- und Anlagendaten in der Cloud vorgehalten. Das heißt der mechanische Barista erhält durch das Scannen des Strichcodes die Kundenbestellung. Der Kunde hat seine Wünsche bereits vorher ebenfalls über diesen Strichcode eingegeben.  Die Vorteile liegen auf der Hand: So können beispielsweise Anlagendaten mobil von überall abgerufen werden, Wartungstermine  lassen sich vorhersagen und bei Auffälligkeiten kann der Service über das Internet sofort informiert werden. Dieser Showcase kann selbstverständlich auch auf eine reale Produktionsumgebung übertragen werden: Statt Mahlen und Brühen, könnte es sich dabei also auch um Schweißen, Kleben, Gießen, Laserschneiden oder vieles mehr handeln.   VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (1 vote... Mehr
Gutes neues Jahr euch allen! Wir starten bereits voll durch in die neue Messe-Saison 2016 und sind mit einem Stand auf der internationalen Fachmesse EUROGUSS vertreten. Die Euroguss ist die größte Messe Europas rund um das Druckgussverfahren und findet noch bis 14. Januar in Nürnberg statt. Mit dabei ist auch der „Bier Paulii“, ein LBR iiwa, der nicht nur ein Weißbier mit perfekter Schaumkrone einschenken kann, sondern auch das Glas spült und den letzten Rest Hefe aus der Flasche schwenkt. Wer Bier Paulii in Aktion und viele weitere KUKA-Produkte erleben möchte, kann jederzeit unseren Stand (Halle 6, Stand 309) besuchen. Wir freuen uns auf euch!   VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (1 vote... Mehr
Start in den Messeherbst

Start in den Messeherbst


Gepostet Von am 2015-09-17

Bald geht es wieder los: Wir sind bereits im Endspurt der Vorbereitungen und starten in der nächsten Woche bereits in die neue Messesaison. Der Herbst führt  gleich viermal in Folge ins Schwabenländle, nach Stuttgart. Wir freuen uns auf Euren Besuch auf den nächsten Messen: 22.09. – 24.09. findet ihr uns auf der Composites Europe (Halle 5, Stand D02) 05. 10. – 08.10. zeigen wir euch unsere Highlights zum Thema sensitive Montage auf der Motek (Halle 7, Stand 7214) 12.10. – 14.10. ziehen wir direkt weiter zur Battery & Storage (Halle C2, Stand 2B36) 03.11. – 06.11. könnt ihr unseren flexibleCUBE und verschiedene Portallösungen auf der Blechexpo sehen (Halle 6, Stand 6314) Besucht uns auf der Messe Stuttgart!     VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 0.0/5 (0 votes... Mehr
Im Rahmen der Herstellung von Statoren bei der Firma Siemens in Bad Neustadt, wurde eine flexible Lösung gesucht um die bisher von Hand ausgeführte, einfache Tätigkeit der Weitergabe und Platzierung von Werkstücken automatisiert zu erledigen. Es galt die Anforderung von hoher Qualität und dauerhafter Zugänglichkeit des Werkraumes für den Menschen ohne Eingrenzung. Zusammen mit der Augsburger KUKA Systems GmbH wurde hierfür eine flexible Montageeinheit mit dem Namen KUKA flexFELLOW entwickelt. In der Lead Factory an der Saale übernimmt der sensitive Leichtbauroboter von KUKA (LBR iiwa) als flexibler Springer auf einem Trägerwagen die Aufgabe, das zu bearbeitende Teil aus einem Werkstückträger zu entnehmen und einer Drehmaschine zuzuführen, welche die Zerspanung der Statoren übernimmt. Zusätzlich wird der KUKA flexFELLOW für die Qualitätsprüfung eingesetzt. Dank vernetzter Technologie lässt sich mit Hilfe der exakten Bemessung und der Identifikation für jedes Bauteil sofort eine gegebenenfalls notwendige Korrektur berechnen und im System realisieren. Teile die in der Maschine nachjustiert werden müssen, gelangen in eine Zwischenablage, die sogenannte MRK-Zone. Diese ist für die Mensch-Roboter-Kollaboration definiert, denn der Werker kann sich hier gemeinsam mit der ortsflexiblen Robotereinheit aufhalten und im Bedarfsfall Teile entnehmen und verändern. Schutzzäune können, dank der MRK Möglichkeit, entfallen und der Platzbedarf für die Automatisierung deutlich reduziert werden. Wie genau das funktioniert, kann man diesen Herbst gleich zweimal sehen. Der KUKA flexFELLOW zeigt sein Können auf der Motek vom 5. bis 8.10.2015 in Stuttgart, und zeitgleich vom 5. bis zum 10.10.2015 auf der EMO in Mailand. KUKA Systems demonstriert wie die ortsflexible Robotereinheit eine Auswuchtmaschine der Firma Haimer be- und auch entladen kann. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf dem Haimer Stand in Halle... Mehr
Seite 2 von 71234...»