TechTuesday – unsichtbar.

TechTuesday – unsichtbar.


Gepostet Von am 2014-07-22

Das Laserlöten ist eine beliebte Technologie, wenn es um das Herstellen von am späteren Produkt sichtbaren Verbindungen geht. Beispielsweise haben häufig Fahrzeugteile wie die Heckklappe notwendigerweise Sichtnähte, die besonders gut verarbeitet werden müssen, um unter dem Lack unsichtbar zu sein. Dafür werden die zu fügenden Teile mit Hilfe eines Zusatzdrahtes miteinander verbunden, ohne das Grundmaterial aufzuschmelzen. Auf diese Weise kann eine außergewöhnliche Oberflächengüte erreicht werden. So ist meist keine Nacharbeit erforderlich und die Bauteile können direkt weiterverarbeitet, also zumeist lackiert werden. Um auch bei variierenden Parametern eine hohe Qualität der Fügestellen zu erzielen, müssen Parameter wie Bahngeschwindigkeit, Laserleistung oder Geschwindigkeit der Drahtzufuhr sehr gut, am besten adaptiv zu regeln sein – wir liefern die passende, kundenindividuell angepasste Lösung. Unser Video über Lasertechnologien seht ihr hier: VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 4.8/5 (5 votes... Mehr
So kann der Tag starten

So kann der Tag starten


Gepostet Von am 2014-07-18

Am jährlich stattfindenden KUKA Gesundheitstag begann mein Tag perfekt mit einem gesunden Frühstück. Müsli, ein bisschen Obst und eine Vollkornsemmel machten mich fit für den Tag. Schließlich standen mir, neben meinem Einsatz an der Getränkeausgabe, auch noch sportliche Aktivitäten bevor. Frank Klingemann, Vorsitzender der Geschäftsführung von KUKA Systems und Schirmherr des Gesundheitstages eröffnete den Tag und testete dann gleich seine Fähigkeiten am Mini-Stapler gegen seinen Kollegen. Ich muss zugeben, dass er dabei deutlich erfolgreicher als ich war. Am „großen“ Stapler habe ich nämlich leider versagt und den ein oder anderen Pylonen umgefahren. Da kann man mal sehen, wie schwierig und wie eingeschränkt das Sichtfeld ist. Hut ab vor der Leistung der Kollegen. Aber dafür habe ich bei der Feuerlöschübung eine gute Figur gemacht und konnte das Feuer schnell löschen. Daneben habe ich mich über gesunden Rücken und Übungen am Arbeitsplatz sowie reaktives Walking und Qiu Gong informiert. Ein rund um gelungener Tag, der mehr Lust auf Bewegung macht. Diashow abspielen VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 4.8/5 (6 votes... Mehr
Augsburg’s next top player
Bald wird es wieder ernst: In knapp einem Monat beginnt für den FC Augsburg die neue Saison – und auch wir bereiten uns schon einmal darauf vor. Bei Traumwetter und mit einer gut gelaunten Mannschaft fand gestern der diesjährige FCA Media Day in der SGL Arena statt. Hier lädt der Verein seine Sponsoren ein, sich und ihre Produkte zusammen mit den Spielern in Szene zu setzen. Auch wir bauten unser Set auf dem Spielfeld auf und postierten unsere Roboter, um einige Spieler abzulichten. Gemeinsam mit Fotograf Ingo Dumreicher motivierten wir Marcel de Jong, Erik Thommy, Ronny Philp und Markus Feulner zu schauspielerischen Höchstleistungen beim Nachstellen einer Schwalbe, forderten Sascha Mölders, Jan Morávek, Caiuby Francisco da Silva, Ragnar Klavan und Mathias Fetsch zum Elfmeter von der Roboterhand weg heraus und ließen uns von Alexander Manninger zeigen, wie die Siegerpose des erfolgreichen Torwarts aussieht. Wenn ihr mehr sehen wollt, bleibt dran, bald seht ihr hier die Ergebnisse! Diashow abspielen         VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 4.2/5 (5 votes... Mehr
TechTuesday: Punktschweißen
Beim Punktschweißen werden durch den Einsatz von Wärme und Kraft, punktuell übertragen über die Elektroden der Punktschweißzange, Materialien miteinander verschweißt. Durch Strom wird die Verbindungsstelle des Materials erhitzt bis zum Schmelzpunkt und durch mechanischen Druck beim Erkalten verbunden. Auf diese Weise werden beispielsweise Fahrzeugtürrahmen oder auch ganze Karossen überall dort geschweißt, wo keine durchgängige Naht erforderlich ist. Das Verfahren hat sich im langjährigen Einsatz bewährt und garantiert zuverlässig eine hohe Bauteilqualität. Da der Prozess darüber hinaus nur Sekundenbruchteile dauert und keine Zusatzstoffe wie Gas oder Draht erfordert, ist das Punktschweißen besonders in der Automobilindustrie eines der beliebtesten Verfahren. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (2 votes... Mehr
Shanghai Summer Picnic

Shanghai Summer Picnic


Gepostet Von am 2014-07-10

Am 6. Juli veranstaltete KUKA Systems China ein Mitarbeiterpicknick im Shanghai Sculpture Park, der für seine erstklassigen Skulpturen von Bildhauern aus der ganzen Welt berühmt ist. Er liegt im Westen von Shanghai, einer bei Touristen und als Naherholungsgebiet sehr beliebten Gegend. In dieser schönen natürlichen Umgebung bilden die Skulpturen eine fantastische Kulisse aus Kunst und Natur. Der Shanghai Sculpture Park hat in den Jahren 2007 und 2008 zweimal die Auszeichnung als Chinas herausragendstes Projekt öffentlicher Kunst gewonnen. An der Veranstaltung haben rund 150 Mitarbeiter und ihre Familien teilgenommen, die viel Spaß bei lustigen Gruppenspielen und dem Picknick hatten.                 VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (2 votes... Mehr
TechTuesday – klebt gut.

TechTuesday – klebt gut.


Gepostet Von am 2014-07-08

Eine zentrale Technologie in unserem Portfolio ist das Kleben, bzw. Dichten, das insbesondere in der Automobilindustrie einen der wichtigsten Prozessschritte darstellt, an den hohe Qualitätsanforderungen gestellt werden. Kleben und Dichten sind zwei eng miteinander verwandte fügende Fertigungsverfahren. Beim Kleben werden Bauteile mittels eines Klebstoffes miteinander verbunden, das Dichten verhindert Stoffübergänge von einem Raum in einen anderen. Der Einsatz von Klebstoffen gehört zu den ältesten und zugleich modernsten Fügeverfahren der Welt. Ebenso wie vor 45.000 Jahren für die Neandertaler Birkenpech als Klebstoff zum Werkzeugbau überlebenswichtig war, sind moderne Klebeverfahren heute aus der Fertigungsindustrie kaum mehr wegzudenken. So werden bei der Automobilindustrie nicht nur Scheiben geklebt, sondern auch die Nähte der Karosserien abgedichtet, um einerseits die Ausbildung von Rost zu verhindern, andererseits aber auch um später das Eindringen von Flüssigkeit oder Abgasen in den Fahrerraum zu verhindern. Das automatische Auftragen von Kleb- und Dichtstoffen hat dabei den Vorteil, dass die Auftragsqualität der Kleb- oder Dichtstoffraupe stets konstant bleibt. So können unterschiedliche Nahtgeometrien schnell und einfach erzielt werden. Dabei erfolgt der Auftrag präzise und mit hoher Geschwindigkeit, wobei Richtungsänderungen so programmiert werden können, dass der Auftrag von Kleb- oder Dichtstoff daran angepasst wird. VN:F [1.9.22_1171]Eure Bewertung ?bitte kurz warten...Rating: 5.0/5 (2 votes... Mehr
Seite 22 von 52«...10...21222324...3040...»