TechTuesday

Gepostet Von am 2014-10-14


In einer Woche beginnt die EuroBLECH. Eines der Highlights auf unserem Stand wird eine Rührreibschweißapplikation sein, die live vor Ort Bauteile schweißt. Grund genug, diese Technologie noch einmal zu betrachten:

Ein besonders nachhaltiger Prozess, der auch als „grüne Technologie“ bezeichnet wird, ist das Rührreibschweißen. Bei diesem Verfahren ist der Energieverbrauch außergewöhnlich gering und es ist auch keine weitere chemische Vorbehandlung des Werkstoffes notwendig. Gleichzeitig ist die Belastung für den Werker deutlich geringer als bei den meisten anderen Fügeprozessen, denn während der Schweißung treten weder Lichtbogen, noch Dämpfe oder starke Lärmbelastungen auf.

Wie aber funktioniert das? Ein rotierender, nahezu verschleißfreier Stift wird zwischen den zu verbindenden Werkstücken entlanggeführt. Durch die Rotation des Werkzeuges in den fest eingespannten Fügepartnern entsteht Reibungswärme, die zur Plastifizierung des Materials führt. Daraufhin setzt eine Vorschubbewegung ein, bei der durch die Rotation der plastifizierte Werkstoff im Fügebereich vermischt wird. Auf diese Weise entsteht eine qualitativ hochwertige Schweißnaht.

Besonders geeignet ist das Verfahren für das Schweißen von Nichteisen-Metallen mit niedriger Schmelztemperatur, wie zum Beispiel Aluminium und Messing. Da der Schweißvorgang unterhalb des Schmelzpunktes der Fügepartner erfolgt, werden auch Poren und Risse wie sie normalerweise beim Erstarren der Schmelze auftreten vermieden.

Kennt ihr schon unseren neuesten Film zum Thema Rührreibschweißen? Diesen und viele weitere findet ihr auch auf unserem YouTube Kanal. Oder ihr seht euch nächste Woche auf der EuroBLECH die Applikation live an – wir freuen uns auf euren Besuch!

VN:F [1.9.22_1171]
Eure Bewertung ?
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
TechTuesday, 5.0 out of 5 based on 1 rating